Bestimmungen 2

  1. Mit Ausnahme der Köderfischsenke und den Handangeln sind andere Fanggeräte nicht gestattet.
    Schlauchboote, Luftmatratzen oder ähnliche Schwimmkörper sind zur Ausübung der Angelfischer untersagt.
    Das Fischen mit dem Bellyboot ist verboten. Das Eisangeln ist nicht erlaubt.
  2. Das Anfüttern ist in vernünftigen Mengen erlaubt. Es sind nur abbaubare Futtermittel zu verwenden.
  3. Verboten ist nach §12 Absatz 3 des Fischereigesetzes vom 4.11.1987 (AVFIG) das Fischen mit dem lebenden Köderfisch. Verwendet werden dürfen alle Köder, die diesem Gesetzestext nicht widersprechen.
  4. Ausgelegte Angeln dürfen nicht ohne Aufsicht gelassen werden.
  5. Untermassige oder versehentlich in der Schonzeit gefangene Fische müssen vorsichtig und waidgerecht vom Haken gelöst und sofort zurückgesetzt werden, sofern sie noch lebensfähig sind. Das verwenden eines Gaff´s ist untersagt.
  6. Die gesetzlichen Schonzeiten, Vereinsbestimmungen und Mindestmaße sind unbedingt einzuhalten. Das Hältern von Fischen im Fanggewässer ist auf die geringmöglichste Dauer zu beschränken. Setzkescher dürfen nur verwendet werden, wenn sie hinreichend groß und aus knotenfreiem Material hergestellt sind. Gefangene Fische dürfen nicht ausgetauscht werden.
  7. Das Verkaufen, Vertauschen oder Verschenken von Fischen ist nicht gestattet.
  8. Mit dem Erwerb des Fischereierlaubnisscheines verpflichtet sich jeder Angelfischer, diese Bestimmungen vorbehaltlos anzuerkennen und einzuhalten. Die Fangstatistik ist sorgfältig auszufüllen, zu führen und bis 31.12. per Post, Fax oder Mail an die Vorstandschaft zurück zu senden. Die Fangstatistik dient ausschließlich statistischen Zwecken und Besatzmaßnahmen.
  9. Mitglieder des Vereins haben Kontrollrecht in Bezug auf Fischereischein und Fangkontrolle. Vorstandsmitglieder, Fischereiaufseher und Polizei haben nach Artikel 86 FIG weitergehende Befugnisse. Diesen Personen sind auf Verlangen alle Fischereischeine auszuhändigen und sie dürfen die ganzen Behälter wie auch PKW´s kontrollieren.
  10. Bei Verstoß gegen die Bestimmungen sind unsere Fischereiaufseher und Vorstandsmitglieder ermächtigt, ihren Fischereierlaubnisschein einzuziehen und jede weitere Fischereiausübung zu untersagen. Bei schweren Verstößen kann neben den gesetzlichen Ahndungsmaßnahmen auch ein generelles Angelverbot für unsere Gewässer ausgesprochen werden.
  11. Ufer, Gewässer usw. sind peinlichst sauber zu halten und in ordentlichem Zustand zu verlassen. Keine Abfälle ins Wasser
    werfen (Dosen, Flaschen, Zigarettenkippen usw.). Nehmen Sie ihren Müll wieder mit nach Hause. Grillmöglichkeiten sind kein Abfalleimer. Jegliches anlegen von offenen Feuerstellen ist untersagt. Grillen in geeigneten Grills ist gestattet.

 

  1. Das Befahren und Abstellen von Fahrzeugen auf landwirtschaftlichen Nutzflächen ist strengstens untersagt. Vermeiden
    Sie Behinderungen des landwirtschaftlichen Betriebs. Bei Zuwiderhandlung haftet der Fahrzeughalter und/oder Fahrzeugführer.

  2. Die Bestimmungen für Isen bei Embach sind strickt einzuhalten. Verstöße werden mit sofortigem Kartenentzug geahndet.

     Für Unfälle aller Art, sowie Sach- und Flurschäden haftet der Verursacher.