Gülleunfall in Mailling

In der Nacht von 21.06 auf 22.06 wurde auf Grund von starken Gewittern und starken Regenfällen Gülle aus den umliegenden Wiesen und Felder in den oberen Maillinger Weiher gespült.

Am Samstagmittag bemerkte unser Hüttenwart das im Weiher verendete Fische lagen. Daraufhin wurde die Polizei, das Wasserwirtschaftsamt alarmiert. Diese nahmen Proben mit. Das WW forderte die Feuerwehr Kirchasch an, diese versucht Sauerstoff in den Weiher zu pumpen. Was leider nicht den gewünschten Erfolg brauchte. Es verendeten doch fast alle Fische in Oberen Weiher. Mittlerweile war ein Gutachter vor Ort und hat für die Versicherung alles aufgenommen.

Wann die beiden Weiher wieder zum fischen freigeben werden kann, können wir noch nicht sagen. Da es sehr lange dauert bis sich die Gülle im Wasser abbaut. Da die Weiher nur von Quellen gespeist werden und diese bei der heißen Witterung nicht allzu viel Wasser schicken.

 

Leider hat es unseren ganzen Zander, Hecht, Karpfen, Grasskarpfen Bestand komplett vernichtet.

Scroll to Top